Evangelisch-Lutherische
Christuskirche
Pfarrkirchen
Start-Impressum Gottesdienste  Gruppen
Gemeindebrief Aktuelles Bildergalerie
Kindertagesstätte Christanger Datenschutz

 

Bildergalerie 2022:

Hier eine kleine Bildergalerie im Rückblick auf vergangene Ereignisse des Jahres 2022:

 

Konfirmation 2022 am 22.05.2022:

v.r. Diakon Georg Herrmannsdörfer, Darja Klein, Alina Klick, Juliane Jung, Diana Meier, Graciette Ntambwe, Lilly Albrecht, Antonia Brunner, Janine Deisböck, Leopold Römer, Pfarrer Greinke

Am 22.05.2022 war es soweit.
Der Jahrgang 2021/2022 feierte in der katholischen Stadtpfarrkirche Konfirmation. Aufgrund der CORONA-Pandemie-Richtlinien wäre die evangelische Christuskirche zu klein gewesen für die Festgemeinde. Die musikalische Gestaltung durch den Effata-Chor aus Johanniskirchen-Emmersdorf und die Orgelbegleitung durch Maria Rottenwöhrer gab dem Gottesdienst einen feierlichen Rahmen. Während der Einsegnung ging Pfarrer Greinke auch auf die Herkunft und Bedeutung der Vornamen der einzelnen Konfirmanden ein.

Pfarrer Manfred Greinke


Vorschau auf die Konfirmation 2023:
Am Sonntag, 21. Mai 2023 findet die nächste Konfirmation statt. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden waren mit ihren Eltern am Dienstag, dem 20.September 2022, um 19.30 Uhr zu einem Info-Abend ins Gemeindehaus eingeladen, wo alle wichtigen Fragen besprochen und der Konfikurs vorgestellt wurde.

Annabel Danzer, Joey Danzer, Dominik Flat, Etienne Fleck, Laura Hüttinger, Igor Iskam, Sophia Jäger, Philipp Kais, Lena Kastenkow, Nikita Kurilow, Valeria Lengle, Nikita Martin, Sarah Minderlein, David Moschenski, Moritz Noneder, Pauline Römer, Leonie Schoppe, Freya Steger, Daria Stepanenko, Matthias Tausch, Annabel Treise

Am darauf folgenden Samstag, 24.September 2022, fand bereits die erste vorbereitende Kurseinheit für die jungen Christen statt.

Wollen wir uns von Herzen mit ihnen über ihren Weg freuen und uns ihnen in diesen Monaten bei allen unseren Begegnungen in Gottesdiensten und im Gemeindeleben als interessierte Gesprächspartner zuwenden.

Dies wünscht sich Ihr Georg Herrmannsdörfer.


Familienfest am 29.05.2022:

 

Rückblick Familienfest:
Am 29.Mai feierte der Landkreis Rottal-Inn sein 50-jähriges Bestehen.

Der Landkreis wurde 1972 im Wesentlichen aus den Alt-Landkreisen Pfarrkirchen und Eggenfelden zusammengefügt sowie Pfarrkirchen als Kreisstadt festgelegt.
Aus diesem Anlass wurde auf der Rennbahn ein buntes Familienfest veranstaltet, mit einer Vielfalt an Angeboten von Institutionen und Vereinen.


Jubelkonfirmation am 24.07.2022:


Mit einem festlichen Gottesdienst in der Christuskirche feierten Angela Scherzer, Manfred Drobner und Ute Wiesböck ihre „Goldene Konfirmation“ (vorne v.l.).

Die KirchenvorsteherInnen Susanne Gallersdörfer, Gisela Nitschmann, Sieglinde Drobner und Peter Wolfrum (hinten v.l.) gratulierten den Jubilaren und freuten sich mit ihnen.

Diakon Georg Herrmannsdörfer (r.) erinnerte in seiner ermutigenden Predigt an das Hoch und Tief der vergangenen 50 Jahre Leben und Glauben und segnete die Jubelkonfirmanden erneut für ihren Lebensweg.

Der Chor Effata unter der Leitung von Renate Födlmeier hat mit einigen schwungvollen Liedern den Gottesdienst bereichert.


Einführung unseres neuen Diakon Herrn Georg Herrmannsdörfer am 31.07.2022:

Dekan Jochen Wilde und Diakon Johannes Strecker, der die Rummelsberger Brüderschaft vertrat, leiteten die Einsegnungshandlung.

Diakon Georg Herrmannsdörfer wurde in seinen Dienst auf der 1. Pfarrstelle eingeführt.
Die Vakanz auf der 1. Pfarrstelle ist nach anderthalb Jahren beendet.

In Rücksprache mit dem Landeskirchenamt entsandte die Rummelsberger Brüderschaft Diakon Georg Herrmannsdörfer nach Pfarrkirchen für seinen Dienst auf der 1. Pfarrstelle.

Am 31. Juli wurde Diakon Georg Herrmannsdörfer in einem festlichen Gottesdienst in seine neue Aufgabe eingeführt.

Und hier können sie den Gottesdienst noch einmal ansehen.


 Erntedankgottesdienst am 02.10.2022:


Am 02.10.2022 feierte unsere Kirchengemeinde Erntedankgottesdienst:

Den Gottesdienst feierten wir mit Herrn Herrmannsdörfer und unseren MitarbeiterInnen, die jede(r) spezielle Gedanken zu den verschiedenen Erntegaben äußerten.

 


 Ewigkeitssonntag:

Es wurden alle im Jahr 2022 verstorbenen der Kirchengemeinde genannt und für jede(n) eine Kerze entzündet.

"Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen und der Tod wird nicht mehr sein. ... Wer überwindet der wird alles erben und ich will sein Gott sein und er wird mein Kind sein."

(Offenbarung 21, 4 und 21, 7)

 


Besuch bei Manfred Siebrecht:

Zum Geburtstag von Manfred Siebrecht hat Peter Wolfrum seitens des KV und im Namen der Gemeinde ganz herzlich gratuliert. Manfred Siebrecht war Jahrzehnte las Prädikant und Kirchenvorstand aktiv. Er hat auch oft Hand angelegt, z. B.  bei Installationen im ehemaligen Kindergarten, bei der Parkplatz-Pflasterung, beim Renovieren des Gemeindesaals etc., etc..

Derzeit wird Herr Siebrecht in einer Senioren-WG in Mitterskirchen betreut.

 


Einführung von Frau Dr. Seidl in die zweite Pfarrstelle der evangelischen Kirchengemeinde Pfarrkirchen, am 11.Dezember 2022, dem dritten Advent in der Christuskirche:



Die Einführungshandlung übernahm Herr Dekan Wilde aus Passau. Somit sind wieder beide Pfarrstellen besetzt.

Nach einem wunderschönen Gottesdienst freuen sich die Gemeindemitglieder, der Kirchenvorstand und Herr Diakon Herrmannsdörfer auf eine gute und vielversprechende Zusammenarbeit!

 

Hier sehen Sie die Videoaufnahme des Gottesdienstes


Am 17.12.2022 trat der Gospelchor Pfarrkirchen in der Christuskirche auf:

Neben bekannten Weihnachtsliedern trug er auch ruhige, nachdenkliche vor, außerdem schwungvolle Gospels und mitreißende moderne Weihnachtslieder. Die Vorstellung wurde mit tosendem Applaus bestätigt. Die Kirchengemeinde würde sich freuen, wenn der Chor wieder bei Ihr auftritt.

 - Aber, sehen und hören Sie selbst!


Heiliger Abend Familiengottesdienst mit Krippenspiel der besonderen Art:
Ein Krippenspiel der besonderen Art zeigten uns Kinder und Konfirmanden im Familiengottesdienst am Nachmittag des Heiligen Abends:
Die Engel im Himmel protestieren gegen die Not und den christlichen Unwillen der Menschen mit einer Demonstration, obwohl sie eigentlich die Geburt Jesu verkündigen sollten: "Genug ist genug, wir bleiben im Himmel!"
Die Hirten, jedoch ermuntern sich gegenseitig und erläutern ihr Engagement für ihre Schafe, symbolisch für Menschen, die sich für andere in Not geratene Menschen einsetzen, mit dem Resümee: „So geht Hirte!“
Auch die Herbergssuche wurde mit einer eindringlichen Szene durch „Maria“ und „Josef“ vorgespielt.
Dennoch findet Jesu Geburt statt und versöhnt alle, einschließlich der Engel und sie versammeln sich alle vor der Krippe und huldigen dem jungen Jesus. Jesus der Erretter, vor Allem der vermeintlich „Geringen“.

Und hier können Sie den Familiengottesdienst noch einmal ansehen.


Christvesper am 24.12.2022:

Zu Beginn des Gottesdienstes "spielte" Herr Herrmannsdörfer einen Weihnachts-Märchenonkel.

In seiner Geschichte handelte es sich um das Christkind, was es für die Menschen bedeuten will und soll, weg vom Konsum und oberflächlichen Weihnachtsgefühl, hin zur Sündenvergebung durch Jesus mit anhaltender grundlegend gespendeter Glückseligkeit, unabhängig von Materie und Geld.

- Aber sehen und hören Sie selbst, auf dem Video der Christvesper!


Silvestergottesdienst mit anschließendem Glas Sekt.

Der Tenor lag am Wunsch zur Dankbarkeit für Gutes und ebenso auch für Schweres, das uns das Jahr 2022 gebracht hat, mit dem Glaubensbekenntnis nach Dietrich Bonhoeffer:

Ich glaube,

dass Gott aus allem, auch aus dem Bösen, Gutes entstehen lassen kann und will.

Dafür braucht er Menschen, die sich alle Dinge zum Besten dienen lassen.

Ich glaube,

dass Gott uns in jeder Notlage soviel Widerstandskraft geben will, wie wir brauchen.

Aber er gibt sie nicht im voraus, damit wir uns nicht auf uns selbst, sondern allein auf ihn verlassen. In solchem Glauben müsste alle Angst vor der Zukunft überwunden sein.

Ich glaube,

dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist, mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten.

Ich glaube,

dass Gott kein zeitloses Fatum ist, sondern dass er auf aufrichtige Gebete und verantwortliche Taten wartet und antwortet.

Amen.

Nach dem Ende des Gottesdienstes spielte Kurt Woletz auf seinem Keyboard und sang dazu eine Ballade zum Jahreswechsel.

Im Anschluss daran gab es noch ein Glas Sekt.